kessler weiter auf Wachstumskurs - nun folgt Standortwechsel nach Ostrach

Neben einer Produktionshalle für Elektronikproduktion und –montage ist in Ostrach ein Reinraum für die Montage von Touch- und Displaytechnologie geplant.

Bereits seit Jahren verzeichnet die kessler group ein überdurchschnittlich hohes Wachstum. „Im vergangenen Jahr sind wir um mehr als 50% gewachsen und sehen auch die Entwicklung in 2020 sehr positiv“, so Marc Kessler im Interview mit der schwäbischen Zeitung. Um diesem Wachstum gerecht zu werden erweitern wir daher unsere Flächen: im ersten Schritt werden am neuen Standort in Ostrach 1,5 – 2,0 Mio. Euro investiert.

Wenn alles glatt läuft können die neuen Räumlichkeiten in Ostrach noch in diesem Jahr bezogen werden. Die Betriebsflächen fallen mit 1.500 qm dreimal so groß aus wie der aktuelle Standort in Königseggwald. Neben einer Produktionshalle für Elektronikproduktion und –montage ist auch ein Reinraum für die Montage von Touch- und Displaytechnologie geplant. Im Bürotrakt sind auf zwei Stockwerken die neuen Büro-, Konferenz- und Sozialräume geplant.

In Ostrach fanden wir die optimalen Voraussetzungen und im Wirtschaftsförderer Manfred Essel sowie Bürgermeister Christoph Schulz kompetente Partner, sodass die Entscheidung für einen Standortwechsel mit gutem Gefühl und aus Überzeugung getroffen werden konnte. Hinzu kommt die Zukunftsfähigkeit dieses Standortes durch die Option auf weitere Flächen und möglichen Erweiterungen.

Aktuell warten wir auf Förderbescheide, um anschließend Arbeiten vergeben zu können. Im 2. Quartal möchten wir gerne mit dem Bau beginnen und bis Jahresende umziehen. Das sind sehr ambitioniert Zielsetzungen, doch wir freuen uns auf unseren dringend benötigten zusätzlichen Flächen, um unseren Wachstumskurs weiter fortsetzen zu können.

aufrücken